30. Bücherwoche 2020

Vom 24. bis 28. Februar bietet die Stadtbibliothek ein buntes Veranstaltungsprogramm an, kostenlose Bibliothekseinschreibung und einen großen Bücher- und Zeitschriftenflohmarkt. Viel Spaß und gute Unterhaltung wünscht das Team der Stadtbibliothek!

Alle Veranstaltungen finden in der Stadtbibliothek Mistelbach, Franz Josef-Str. 43 (Stadtsaal) statt.

PROGRAMM:

Montag, 24. Februar | 19:30 Uhr

Vortrag mit Martin Grassberger "Das leise Sterben"

Die Gesamtsicht des Autors auf die Ökologie des modernen Menschen endet nicht bei Gemeinplätzen wie Klimawandel oder wachsender Weltbevölkerung. Sein Verständnis von Biodiversität und ihrem globalen Verlust bspw. erstreckt sich auch auf die Mikroorganismen im Boden und im Darm (nicht nur) des Menschen. Der Autor spannt einen riesigen Bogen von den zunehmenden Zivilisationskrankheiten bis hin zu den großen globalen Problemen und führt sie kausal maßgeblich auf den Wandel in der Landwirtschaft der letzten Jahrzehnte zurück. Unbarmherzig entlarvt er die Mythen der modernen industriellen Landwirtschaft, zeigt aber auch möglich Wege aus dem Dilemma auf.

Autor: 

Martin Grassberger studierte Medizin sowie Biologie in Wien und ist Facharzt für Gerichtsmedizin. Er lehrt unter anderem an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien und an der Medizinischen Fakultät der Sigmund Freud Universität Wien in den Fachgebieten Humanbiologie, Evolutionäre Medizin, Forensische Medizin und Pathologie. Grassberger ist Autor zahlreicher Publikationen und betreibt in Niederösterreich regenerativ-ökologischen Pflanzenbau.

Eintritt: € 5,-                

 

Dienstag, 25. Februar | 9 - 12:30 Uhr (Nachmittag geschlossen)

Wir feiern Fasching in der Bibliothek! Mit Krapfen, Kaffee und Saft - solange der Vorrat reicht.


Donnerstag, 27. Februar | 14:00 Uhr

Lesung mit Eva Woska-Nimmervoll "Heinz und sein Herrl" | Musikalische Umrahmung mit Schülerinnen der Musikschule Mistelbach unter Leitung von Willi Tucek

Heinz und sein Herrl sind ein besonderes Gespann, denn Heinz' Herrl kann es nicht gut in der Nähe von Menschen aushalten. Dann aber lernt er Irene kennen und alles wird anders. Kann ihn der neue Kontakt aus seinem eigentümlichen, abgeschotteten Leben locken?  

Autorin:

Eva Woska-Nimmervoll, 1969 in Mödling geboren, wohnt in Baden bei Wien. Studium der Publizistik und Kommunikationswissenschaften in Wien, lebt fürs und vom Schreiben als freie Journalistin, Texterin, Literatin und Schreibpädagogin.Seit vielen Jahren als Sängerin (Singer/Songwriter, Irish Folk) aktiv und Mitglied der Grazer Autorinnen Autorenversammlung. Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen (2. Platz Exil-Literaturpreis 2014, Förderpreis Harder Literaturpreis 2016 uvm.). „Heinz und sein Herrl“ ist ihr erster Roman, mit Auszügen daraus gewann sie den „Astro-Art“ Literaturpreis 2016 und wurde zum Floriana Literaturpreis 2018 eingeladen.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Seniorenbund Mistelbach und der Musikschule Mistelbach.

Kaffee & Kuchen

Eintritt frei.