Umstritten, verspielt, gefeiert - die Republik Österreich 1918/2018

Lesung mit Verena Moritz und Hannes Leidinger

Freitag, 23. November 2018 | 12:00 Uhr

Jubiläumsjahr 2018: 100 Jahre Ausrufung der Republik - Blitzlichter, Wendepunkte, Konstanten: die Geschichte Österreichs kompakt und anschaulich erzählt

Das Buch:

Österreich 1918-2018: eine Republik in Bewegung
Im Jubiläumsjahr 2018 feiert die Republik Österreich ihren 100. Geburtstag. Ein Jahrhundert voller turbulenter politischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Entwicklungen ist seit 1918 vergangen: der Übergang von der Monarchie zur Republik, unterbrochen von Jahren des Faschismus, über das Jahr 1968 mit seinen tiefen Einschnitten auf allen Ebenen des Lebens bis hin zum Eintritt in die Europäische Union und dem Österreich von heute. Ausgehend von den großen Momenten der österreichischen Geschichte eröffnen die renommierten HistorikerInnen Hannes Leidinger und Verena Moritz ein weites Geschichtspanorama, das mehr ist als eine reine Chronologie.

Die Autoren:

Verena Moritz

Verena Moritz, Mag. Dr., geboren 1969 in Eisenstadt, lebt in Wien. Sie studierte Geschichte und Russisch an der Universität Wien, wo sie auch promovierte. Verena Moritz arbeitet als Lektorin an den Universitäten Wien und Salzburg und ist Leiterin verschiedener wissenschaftlicher Forschungsprojekte und Mitglied u. a. des Advisory Boards des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Kriegsfolgen-Forschung in Graz-Wien-Raabs. Die Historikerin erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den Böhlau-Preis der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (2004) und den Preis des Theodor-Körner-Fonds zur Förderung von Wissenschaft und Kunst (2006). Zuletzt erschienen von ihr u. a. „Schwarzbuch der Habsburger. Die unrühmliche Geschichte eines Herrscherhauses" (gemeinsam mit Hannes Leidinger und Berndt Schipper, 2010, HAYMONtb) und „1917. Österreichische Stimmen zur Russischen Revolution" (2017), 2018 folgte "Umstritten, verspielt, gefeiert. Die Republik Österreich 1918/2018" (gemeinsam mit Hannes Leidinger, HAYMON).

Hannes Leidinger

Hannes Leidinger, geboren 1969 in Gmunden, Universitätsdozent, Lehrtätigkeit an den Instituten für Geschichte und Zeitgeschichte der Universität Wien; 2009 und 2012 Gastprofessor an der Universität Wien. Mitarbeiter sowie Leiter verschiedener Forschungsprojekte vor allem zur österreichischen und russischen Geschichte. Ausgezeichnet mit zahlreichen Preisen, u.a. dem Böhlau-Preis der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Hannes Leidinger ist einer der erfolgreichsten Autoren historischer Sachbücher in Österreich, u.a. "Streitbare Brüder: Österreich : Deutschland" (2010), "Schwarzbuch der Habsburger" (2012, HAYMONtb),"Habsburgs schmutziger Krieg“ (2014), "Trügerischer Glanz: Der Wiener Kongress. Eine andere Geschichte" (2015, HAYMON), "Der Untergang der Habsburgermonarchie" (2017, HAYMON) sowie "Umstritten, verspielt, gefeiert. Die Republik Österreich 1918/2018" (gemeinsam mit Verena Moritz, 2018, HAYMON).

Eintritt frei.

Veranstaltungsort:

Aula des BORG Mistelbach, Brennerweg 8, 2130 Mistelbach

Im Anschluss sorgen die Schülerinnen und Schüler des BORG mit einem kleinen Buffet für Ihr leibliches Wohl.

 

 

Diese Lesung wird unterstützt vom BVÖ mit dem Projekt "Geschichte in Geschichten".

Diese Lesung wird in Kooperation mit dem BORG Mistelbach und der VHS Mistelbach veranstaltet.